Die Geschichte des Liederkranzes Schömberg e.V.

    

 

22. Januar 2010

Generalversammlung:

Die 135. Generalversammlung wurde von den Sängern des Liederkranzes musikalisch eröffnet. Der 1. Vorsitzende Hans Steiner begrüßte die vielen Ehrengäste, Vereinsvertreter, Ehrenmitglieder und Mitglieder. In seinem Bericht . Unter dem Tagesordnungspunkt Bericht der Chorleiter, blickte Horst Kiene auf die musikalischen Höhepunkte zurück und ging teilweise detailliert darauf ein. Weiter teilte er die bereits angelaufenen Planungen zu den bevorstehenden Konzerten den Versammelten mit.

Die Chorleiterin des Kinder- und Jugendchors, Agnes Schmauder, stellte sich den Anwesenden vor. Weiter erklärte Sie, dass Sie die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen liebt und hofft darauf dass sich die Mitgliederzahl zukünftig erhöht. Der weite Bereich des Altersunterschiedes stellt sich als interessante Aufgabe dar. Zur Steigerung der Stimmenqualität integriert Sie die Stimmbildung in den Probenablauf. Zum Schluss bedankte Sie sich bei Hans Steiner für seinen unermüdlichen und konstanten Einsatz für den Kinder- und Jugendchor.

Bei den Ehrungen wurde Horst Kiene für 60 Jahre aktives Singen geehrt. Albert Schmidberger und Norbert Ruckwied konnte für 25 Ausschusstätigkeit geehrt werden. Michael Koch wurde zum Ehrenmitglied ernannt und für fleißigen Singstundenbesuch erhielten Norbert Ruckwied, Ralf Wäschle, Manfred Besenfelder, Manfred Riedlinger (2. Tenor) Horst Kiene, Richard Saffrin, Manfred Riedlinger (1. Bass) und Hans Steiner den begehrten Sängerkrug.

 

 

 

06. Februar 2010

Masckkra-Abend

Knapp 20 Bajasse trafen sich gut gelaunt im Cafe Baier. Um sich auf den Abend vorzubereiten wurde im Cafe kräftig eingesungen, danach wurde der Weg durch die Schömberger Lokale angetreten. Ganz neu war die Instrumentalbegleitung durch Hans-Peter Schmidt, der uns mit seiner Gitarre begleitete. Eine Gitarre ist zwar kein Akkordeon, aber Hans-Peter war so gut dass es bestens zu unserem Gesang gepasst hat. Bereits im Bajazzo ging so richtig die Post ab, denn die anwesenden Gäste waren über unseren Besuch hoch erfreut. Im Plettenberg war es genau so.Es war wieder einmal ein heiterer und gelungener Maschkra-Abend.

 

 

 

20. Februar 2010

Gauversammlung

Bei der in Strassberg abgehaltenen Gauversammlung wurde Horst Kiene für 60 Jahre aktives Singen und 30 Jahre Chorleitertätigkeit geehrt.

 


 

30. April 2010

Hochzeit von Roland und Elisabeth Besenfelder

Nach langer Pause hat es wieder mal eine Sängerhochzeit gegeben. Die Trauung war stark geprägt von der musikalischen Ader von Roland und seiner Familie. Neben dem Liederkranz begleiteten auch der ehemalige Wahnsinn im 3/4-Takt, der Weihnachtschor sowie Familienmitglieder die kirchliche Zeremonie. Mit den beiden Chören „Der Herr er segne euch aus Zion“ und „Heilig, heilig“ leisteten wir unseren Beitrag.

 

 


13. Mai 2010

Vatertagswanderung

Trotz des Dauerregens machten wir Sänger uns auf die Reise nach Sigmaringen. Mit dem Bahnbus und der Hohenzollerischen Landesbahn führte die Fahrt über Balingen und Albstadt in´s preußische Sigmaringen.

Vom Bahnhof am Schloß vorbei, führte der Weg durch die reizvolle Innenstadt zur Zollerbrauerei. Auf dem Weg gab es kurze Erläuterungen der Geschichte von Sigmaringen, welche von den Sängern aufmerksam und wissbegierig aufgenommen wurden. In der Brauereigaststätte Zollerhof wurden wir vom Wirt Franz Kernler und seinem Team bereits erwartet und sehr freundlich empfangen.

Bei einem gemütlichen Mittagessen mit viel Gesang, interessanten Gesprächen, sowie weiteren Geschichtserörterungen verging die Zeit sehr schnell. Selbstredend wurde auch im preußischen Sigmaringen das Württembergerlied „preisend mit viel schönen Reden“ von uns vorgetragen.

 

 

29. Mai 2010

Konzert in der Stauseehalle

Zu unserem Frühjahrskonzert haben wir die Gäste aus Deilingen-Delkhofen, Täbingen und Geislingen eingeladen. Den Auftakt gestaltete unser Liederzirkus, erstmalig unter der Leitung von Agnes Schmauder. Bei unserem Programmpunkt traten die beiden Solisten Siegfried Bertsch (bei „Neuer Mai“) und Raimund Angele (bei „Wo Liebe ist, wird Friede sein“) auf.

Die Begleitung machte Irmgard Kolbe mit den Kontrabass sowie Agnes Schmauder am Klavier. Auch die Gäste boten ein sehr unterhaltsames Programm. Besonders erwähnenswert bleibt der Auftritt des Geislinger Virus-Sextett, bei dem nicht nur musikalisch geglänzt wurde sonder auch noch viel humorvolles für die Lachmuskeln geboten wurde.

 

 

 

17. Juli 2010

Sommerfest in Geislingen

Auf Einladung der Eintracht Geislingen fuhren wir zusammen mit unseren Sängerfrauen mit dem Bus nach Geislingen. Dies war zugleich der erste Auswärtsauftritt mit unserem Dirigenten Oliver Bayer.

Gemeinsam mit Dotternhausen, Zimmern u.d.B, Leidringen, wir und den Gastgebern gestalteten wir das Nachmittagsprogramm des Sommerfestes.

Bei unserem Auftritt haben wir die Chöre „Rose von Burgund“, „Schnurrbartwackler“, „Lustig ihr Brüder“, „Rüdesheimer Wein“ und „Manna-Chor“ vorgetragen.

Unser Auftritt war gelungen was an den starken Beifall und der Zugabeforderung zu erkennen war.

Bei der Zugabe drehten wir mit „Barambaba“ noch mal voll auf.

Wir können ohne Eigenlob sagen, dass der erste Auftritt mit Oliver Bayer ein voller Erfolg war.


 

 

24. und 25. Juli 2010

Stadtfest 

Den Auftakt des Stadtfestes machte die Bürgergarde mit einem Eröffnungssalut. Der anschließende Aufmarsch der Vereine gab ein imposantes Bild ab. Die Stadtkapelle und der Liederkranz begleiteten den musikalischen Part der Eröffnung. Der laue Sommerabend klang mit einem Open-Air-Konzert mit den „Fitzger“ aus Weilen u.d.R. aus. Der Frühschoppen am Sonntagmorgen wurde durch die „Biraböhmische Blasmusik“, der Schulchor und der Liederzirkus begleitet. Am Nachmittag trat der singende Wasenwirt Heinz Koch auf.

 

Unseren Stand haben wir dieses Jahr selbst aufgebaut. Unter der Leitung von unserem 1 Bass Roland Riedlinger haben wir mit Holzbalken und Brettern einen wunderschönen und geräumigen Stand errichtet. So konnten unsere Besucher in rustikaler Atmosphäre das Fest genießen.

     

Vatertagswanderung 2010

 

2. September 2010

Freundschaftsingen beim Sängerbund Tieringen

Unter dem Motto „rund ums Tieringer Rathaus“ waren wir an diesem Sonntagmorgen zu Gast in Tieringen. Exakt 20 Sänger machten sich mit Privatfahrzeugen auf den Weg nach Tieringen. Mit unseren 5 Chören konnten wir sowohl die Zuhörer die Veranstallter und die anderen Chöre beeindrucken, was an der hohen Aufmerksamkeit, dem Beifall und der geforderten Zugabe deutlich zu spüren war.

Am Klavier begleitete uns Albert Wochner, was sicher ein wesentlicher Faktor für unseren gelungenen Auftritt war.

 

 

 

6. November 2010

Liederabend in Täbingen

Erstmals in unserer Vereinsgeschichte fuhren wir per Taxi zu einem Konzert. Mit 4 richtigen Taxis und dem Privattaxi von Margit Steiner erregten wir in Täbingen bereits bei der Ankunft Aufsehen.

Der gastgebende Chor eröffnete den kurzweiligen Abend mit seinem Dirigenten Fritz Arnold. Einen freundlichen Willkommensgruß gab es auch für den Liederkranz Schömberg, Vorsitzender Johann Steiner kündigte die Chorvorträge humorvoll an. Unser Chorleiter Horst Kiene hatte 7 accapella Chöre ausgesucht, bereits beim ersten Programmteil war das Publikum sichtbar und hörbar von uns angetan.

Beim zweiten Programmteil waren die Zuhörer zum Beispiel vom „Rüdesheimer Wein“ und „Fliegermarsch“ restlos begeistert. Erst nach langem Applaus und Zugabeforderung durften wird die Bühne verlassen.

 

 

 

2. Dezember 2010

Adventskonzert in der alten Friedhofskirche in Nusplingen

Auf Initiative der Herren Schäfer und Maute aus Nusplingen gestalteten wir ein Konzert unter dem Motto „Sternstunde im Advent“. Bereits schon weit im Voraus waren die Eintrittskarten ausverkauft, so sangen wir vor vollbesetztem Haus. Den Auftakt leistete in flotter und bewährter Weise unser Liederzirkus. Unser Programm war in die 3 Teile: „Loblied an den Gesang“, „Geistliche Lieder“ und „Advents- und Weihnachtsstimmung“ aufgeteilt. Akzentvolle Beiträge waren das Tenorsolo beim Leid „das Kirchlein“, sowie die Solobeiträge von Jürgen Riedlinger, Agnes Schmauder und Reinhold Angele. Durch das Programm führte und bewährter Weise unser 1. Vorsitzender Hans Steiner.

 

 

 

16. Dezember 2010 

Adventssingen im Seniorenheim und Sondersingstunde mit Dirigentenbewerbern

Bereits zum 23. Male bescherten wir den Bewohnern des Seniorenheims eine vorweihnachtliche Stimmung. Unser vorgetragenes Liedgut war eine Auslese aus unserem Konzert. Im Anschluss wurden wir zu dem traditionell dazugehörenden Umtrunk eingeladen. Leider konnten wir nicht lange bei den Bewohnern sitzen bleiben, denn wir hatten noch 2 Bewerberinnen zu einer Sondersingstunde bzw. Vorstellungsrunde eingeladen.

 

 

29. Dezember 2010

Jahresabschluss-Wanderung

Vom Marktplatz aus wanderten wir Sänger mit unseren Frauen über den Kochenwinkel auf dem neuen Radweg entlang der Weilener Strasse in die Wasenstube zum singenden Wasenwirt.

Da wir fast vollzählig an diesem Event teilnahmen füllten wir die Wasenstube fast bis auf den letzten Platz.

Zur Unterhaltung hatte Raimund Angele seine Ziehharmonika mitgebracht und einen dicken Ordner voller Liedgut. Angefangen mit Weihnachtsliedern über Volksmusik und Evergreens bis hin zu aktuellen Charthits wurde an diesem Abend alles gespielt.

 

Selbst der singende Wasenwirt ließ es sich nicht nehmen selbst ein paar Lieder zu singen. Viel zu schnell verging die Zeit bis man sich gegen Mitternacht auf den Heimweg machte. Zusammengefasst kann man sagen dass es ein gelungener Ausklang unseres aktiven Vereinsjahres war.

    

Adventskonzert inder Friedhofskapelle Nuspingen mit Chorleiter Horst Kiene

 

21. Januar 2011

Generalversammlung

Die 136. Generalversammlung wurde von den Sängern des Liederkranzes musikalisch eröffnet

Unter dem Tagesordnungspunkt Bericht der Chorleiter, blickte Horst Kiene auf die musikalischen Höhepunkte zurück und ging detailliert darauf ein.

Besonders erfreute ihn dass nach erfolgreicher Suche Oliver Bayer als sein Nachfolger gefunden wurde.

.

Bei den Ehrungen konnte folgende Sänger geehrt und ausgezeichnet werden:

- für 50 Jahre aktives Singen: Manfred Riedlinger (Weiherstr.)

- für 40 Jahre aktives Singen: Walter Hehl

- 15 Jahre Ausschusstätigkeit: Hans Steiner, Bernhard Wuhrer, Michael Koch und Bernhard Rombey

Zu Ehrenmitgliedern wurden Jürgen Riedlinger, Roland Besenfelder und Bernhard Rombey ernannt.

Die Versammlung wurde mit dem Schlusschor „Der frohe Wandersmann“ beendet.

   

Ehrungen bei der Generalversammlung 2011

 

 

 

Chorleiter Horst Kiene bei seinem Abschied im Gasthof Plettenberg

02. April 2011

Abschiedskonzert von Horst Kiene

Mit einem großen Repertoire verabschiedeten wir, gemeinsam mit dem Liederzirkus, unseren langjährigen Dirigenten Horst Kiene.

Aufführungsort war die Stadtkirche Peter und Paul, die uns Pfarrer Dr. Holdt für diesen besonderen Event zur Verfügung stellte. Außergewöhnlich waren auch die so zahlreich erschienenen Zuhörer, die es sich sicher nicht nehmen lassen wollten das Abschiedskonzert von Horst Kiene mitzuerleben.

Den Auftakt des Konzertes machte die Kinder und Jugendlichen des Liederzirkus, mit den Stücken „Höchste Eisenbahn“, „Eine Hand voll Erde“ und „Lieder die wie Brücken sind“ unter der Leitung von Agnes Schmauder. Anschließend nahmen wir auf den Stufen des Altarraumes Aufstellung und präsentierten unsere Chorauswahl. Die jeweiligen Stücke wurden von unserem Vorsitzenden Hans Steiner prägnant vorgestellt und angekündigt.

Als Solisten traten Agnes Schmauder, Kunigunde Dannecker, Siegfried Bertsch, Jürgen Riedlinger und Raimund Angele auf. Die instrumentale Begleitung machte am Kontrabass Irmgard Kolbe und am Klavier wechselten sich Jochen Schlotter und Albert Wochner ab.

Unsere Repertoire beinhaltete geprägte Lieder aus den Chorleiterjahren, so starteten wir mir den Lieder „An den Gesang“ und „Trösterin Musik“. Im Mittelteil des Konzertes brachten wir Chöre wie, z.B. „Die Rose“, „Ave Maria no Morro” und der „Russischer Vespergesang“ zum Besten.

Den Abschlusschor „Musik ist Trumpf“ haben wir speziell für dieses Konzert einstudiert. Im Anschluss an das Konzert haben wir mit einer Dankesrede an ihn und seine Frau Hanna unseren verdienten Dirigenten verabschiedet. Im Anschluss an das gelungene Konzert feierte wir noch gemeinsam mit Horst, seiner Familie, unseren Sängerfrauen und Gästen im Plettenberg.

   

 

 

 

24. September 2011

Vereinsausflug in die Ortenau

Nahezu vollzählig nahmen alle Sänger und ihre Partner am diesjährigen Vereinsausflug teil. So begab man sich mit 2 Fahrzeugen auf den Weg in die schöne Ortenau. Nach einem herzhaften Frühstück traf man sich zur Stadtführung durch das historische Städtchen Gegenbach.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, damit auch die zahlreichen Informationen der beiden Stadtführer von jedem gehört werden konnten. Nach der sehr interessanten und informationsreichen Stadtführung war noch Zeit für eine persönliche Runde durch das Stadtchen, was von den Meisten fürs Einkehren oder einen kleinen Imbiss genutzt wurde.

Anschließen ging die Fahrt weiter nach Saßbachwalden zum Weingut „Alde Gott“. Dort bekammen wir ein Führung durch die Winzergenossenschaft. Da an diesem Tag die Weinernte in vollem Gang war, konnten wir sogar die vollautomatisierte Anlieferung besichtigen. Nach dem Rundgang durch den riesigen Weinkeller gab es die programmmäßige Weinprobe. 5 verschieden Sorten durften wir unter fachmänischer Erläuterungen versuchen.

Nach der Weinprobe ging es weiter zur historischen Schulstunde im Schulmuseum in Zell-Weilerbach. Der Museumsleiter spielte auch gleichzeitig den Lehrer, da er selbst auch pensionierter Lehrer war. Die historische Schulstunde war für uns alle ein tolles Erlebnis.

Zum Abschluss wollte der Lehrer noch mit einem Leid auf die Probe stellen. Anstelle des sonst üblichen Badnerliedes wollte er von uns das Württemberger Lied hören.

Zu seiner Überraschung sangen wir das Lied „aus vollem Rohr“. Weiter ging die Fahrt zum letzten Programmpunkt des Vereinsausfluges, nach Dietingen in den Genießerhof, wo wir in geselliger Runde das Abendessen serviert bekamen.

   

 

 

 

29. Oktober 2011

Herbstkonzert in Neufra

Das Herbstkonzert des Liederkranzes Neufra startete um 18.00 Uhr zu einer ungewöhnlich frühen Stunde. Neben uns war auch die Chöre Germania Altstadt-Rottweil, Männergesangsverein Bubsheim, Musikverein Neufra zu Gast beim Liederkranz Neufra.

Das Konzert wurde vom Musikverein Neufra mit der Feuerwerksmusik von Friedrich Händel feierlich eröffnet. Ebenfalls feierlich war der Auftritt von Germania Altstadt welche 5 Chöre vorgetragen haben.

Wir begannen unseren Auftritt ganz bescheiden mit der „Rose von Burgund“ um dann in die gehobene Chormusik einzutreten. Mit dem Chor „Wo Liebe ist wird Frieden sein“ von Otto Groll setzten wir einen ersten Höhepunkt des Programmes. Hierbei hat unser 1. Tenor Raimund Angele brillant das Tenorsolo gesungen, am Klavier wurden wir von Albert Wochner in gewohnter Weise gekonnt begleitet.

Nach uns trat der Mängergesangverein Neufra mit 3 schweren Chören auf.

Nach der Pause waren wir wieder an der Reihe und konnten unsere „Golden Westernsongs“ vortagen welche wir seit Wochen intersiv geprobt hatten. Weiter ging es mit „Spieglein, Spieglein an der Wand“ und „Manna-Chor“. Das Publikum war restlos begeistert und forderte vehement eine Zugabe.

Mit „Barambaba“ verblüften wir nicht nur mit der kürze des Stückes sondern auch mit unserem unverkennbaren Sound.

Auf der Heimfahrt wurde unser Sängerkamerad Albert Schmidberger zwischen Wilflingen und Schörzingen 57 Jahre alt. Dies war natürlich ein Grund dass vor der geräumigen Kellerbar von Oliver und Irmgard Bayer eine Bushaltestelle eingerichtet wurde.

Wir wurden von unserem Chorleiter und seiner Frau in der genialen und rustikalen Kellerbar aufs Beste bewirtet. Auch hierbei kam der Gesang natürlich nicht zu kurz. Das gelungene Konzert und der ungewöhnliche Ausklang in Schörzingen werden uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.

   

 

 

Sonntag, 13. November 2011

Volkstrauertag

Gemeinsam mit der Bürgergarde und der Stadtkapelle umrahmten wir auch dieses Jahr die Gedenkfeier auf dem Friedhof. Unser Beitrag war der Trauerchor „Näher mein Gott zu dir“. Im Anschluss marschierten wir zusammen mit der Stadtkapelle ins Cafe Bajazzo.

 

 

 

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Adventssingen im Seniorenheim

Mit dem Adventsingen endet ein ereignisreiches Jahr mit unseren neuen Dirigenten Oliver Bayer

   

 

 

20. Januar 2012

Generalversammlung im Gasthof Plettenberg

Nach den obligatorischen Begrüßungsworten, führte der 1.Vorsitzende in gewohnter ruhiger Weise die Versammlung mit den anschließenden Tagungsordnungspunkte durch.

Bei den Totenerhungen wurden den verstorbenen Sänger Willibald Goland und Karl Koch mit dem Schottischen Bardenchor gedacht.

Mit dem neuen dirigenten führte der Chor seit April 30 Singstunden, 6 Auftritte durch.

3 neue Sänger konnten im letzten Vereinsjahr aufgenommen werden

Kissier Michal Koch berichte über ein Minus im letzten Geschäftsjahr.

 

Der Slogan unseres neuen Dirigenten „ Zukunft mit Spass an der Musik“ sei sein Ziel und hoffentlich auch alle aktiven Sänger.

 

Der 1. Vorsitzenden wünschte sich mehr Kinder für den Kinderchor. Derzeit singen im Kinderchor unter Leitung von Agnes Schmauder 9 Mädchen.

 

Der 1. Vorsitzende Johan Steiner und Ausschußmitglied Albert Schmidberger wurden für 40 Jahre aktis singen im Verein geehrt..

Der ehemalige Dirigent und Ehrenmitglieder würde sich gerne ein Buch über dien Liederkranz vorstellen,E mil Riedlinger würde ihn gerne unterstützen. Es wird noch ein Autor gesucht.

   

der gewählte Vorstand und die Ausschußmitglieder,v.links Albert Schmidberger, Hans Steiner, Michael Koch, Roland Riedlinger, German Riedlinger, Jürgen Riedlinger
Generalversammlung 2012 Unser Chorleiter Oliver Bayer mit seinen Vorgängern(Bildmittte) Horst Kiene, (rechts) Karlheinz Leis

 

 

 

05. Mai 2012

Frühlingskonzert unter dem Moto „ Farbenfrohes Singen „

in der Stauseehalle Schömberg

Unter der Mitwirkung der Gesangsvereine Geislingen, Tieringen, Kinderchor des Liederkranzes und dem Männerchor Schömberg bot dieser Abend ein wirklicher Hörgenuss.

Dirigent Oliver Bayer hat mit den Gastvereinen ein anspruchvolles Konzert zusammen gestellt , bei dem auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam.

Ein erfolgreicher Abend für Chorleiter Oliver Bayer mt seinen  Sängern.

    

 

 

 

16. Juni 2012

Familienfest Liederkranz in derScheune von Sängerkamerad Roland Wuhrer

Die Organisatoren German Riedlinger und Roland Wuhrer haben zum Familienfest eingeladen.

Gegrilltes Fleisch, Würste dazu Kartoffelsalat liesen sich die Sängerfamilie munden.

German hat noch Kuchen und Kaffee bereitgestellt, so dass sicher alle zur besten Zufriedenheit verköstigt wurden.

DANKE an die Organisatoren

Auftritt beim internen Familienfest in der Scheuer von Roland Wuhrer
v.Links Daniel Nolle, Ewald Hermle, Manfred Besenfelder, Josef Schmidberger.,1.Vorsitzender Hans Steiner

 

 

 

22+23. September 2012

Einweihung Kompetenzzentrum für SOLAR + BAU + HEIZTECHNIK der Firma Trick

Firma Heinrich Trick Baukonzept GmbH in Schömberg hat am 22. September 2012 ihr neu erbautes Kompetenzzentrum für SOLAR + BAU + HEIZTECHNIK im Kuhwasen 3 in 72355 Schömberg eingerichtet.

Für unseren Hauptsponsor haben wir die Bewirtungsarbeiten bei der Einweihungsfeier übernommen.

Mit zwei gelungen Gesangsvorträgen begeisterten wir die Gäste am Freitagabend

Sonntag waren wir nocghmlas Gast bei Trick mit einem weiteren Auftritt.

Hans Steiner 1. Vorsitzender bedankte sich bei den Herren Heinrich und Markus Trick für ihre Sponsor-Aktivitäten in unserem Verein (siehe Link auf unserer Homepage unter der Rubrik „Link“

    

2012 Herrgottstag in der Stadtkirche Schömberg

 

 

13. Mai 2012

Kirchenkonzert Dormettingen

Zusammen mit dem Kirchenchor Dormettingen und dem Gemischten Chor Liederkranz Dotternhausen

gestaltete der Liederkranz ein über 1 stündiges anspruchvollers Kichenkonzert in Dormettingen.

Sämtliche Chöre konnten die Besucher in der voll besetzten Kirche von ihrer Qualität überzeugen.

 

 
Vatertag , Fronleichnam und Familienfest waren die weiteren obligatorischen Auftritte/Veranstaltungen

   



06. Oktober 2012

Liederabend in Obernheim

Mit weitern 3 Vereinen konnte der Liederkranz in Obernheim wieder mit seiner von Chorleiter Oliver Bayer ausgewählten Chorauswahl die Zuhörer begeistern.

Der anschließende gesellige Teil war wiederum eine tolle Werbung für den Chorgesang.

Ein schöner Abend endete leider viel zu früh. Unser Omnibusunternehmen „ Villing „lies es nicht zu, dass wir noch einige Minuten überziehen konnten.

 

 

 

22. Oktober 2012

Ausschußsitzung im Gasthof Plettenberg

Beschluß:

  •  Aufbau einer Homepage des Vereines durch die Firma Adrian Schmidberger
  • Teilnahme am Stadtfest im Juli 2013
  • Frühlingskonzert in der Stauseehalle am 20.4.13 mit 4 Vereinen
  • Zukunft de Kinderchores
  • Zuschussantrag bei der Stadt Schömberg bzgl. Konzertflügel, Mitbenutzung der Schulen
  • Sponsorenverträge mit den Firmen Trick/Energie &Solar / Volksbank Ebingen / Albert Schmidberger Sandstrahltechnik und der Firma BEWU Schömberg

 

 

 

17. November 2012

Vorstände und Chorleitertagung des Zollernalb-Sängergaus in Rangendingen

1. Vorsitzender Johann Steiner war mit weitern 6 aktiven Mitgliedern bei dieser informativen Veranstaltung.

Ein Lob dem Sängergau und seinen Organisatoren.

   

 

13. Dezember 2012

Weihnachtssingen im Seniorenheim Schömberg

Der 1. Vorsitzende wünschte allen Bewohnern des Seniorenheims eine gute zufriedene Zukunft, ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

 

   

Gemütliches Beisammensein mit den Insassen des Seniorenheim Schömberg

   

   

 

24. Dezember 2012

Mitgestaltung der Mitternachtsmette in der Stadtpfarrkirche Schömberg

 

Um 22 Uhr durften wir auf Einladung von Stadtpfarrer Dr, Johannes Holdt die Feierlichkeiten bei der Mitternachtsmette mit gestalten. 

 

 

Chorleiter Oliver Bayer hatte eigens drei neue Weihnachtschöre einstudiert. 

 

Eindrucksvoll für alle Gottesdiensbesucher  wurde der Chor " Andachtsjodler", ein Lied das in Südtirol bereits 1830 zur Wandlung gesungen wurde den zahlreichen Gottesdienstbesuchern vorgetragen. Mit unseren alten und neuen Weihnachtschören wurden die zahlreichen Gottesdienstbesucher beschenkt.

    

 

29.12.2012

Beerdigung von Ehrenmitglied und langjährigem Chorleiter Karlheinz Leis

1.Vorsitzender Hans Steiner und  Fähnrich Roland Wuhrer  (Vereinsfahne)

nahmen am Trauergottesdienst mit anschließender Aussegnung zur Feuerbestattung in der Stadtkirche Schömberg teil.

   

18.1.2013

Generalversammlung im Gasthof Plettenberg

 

Bei der diesjährigen Hauptversammlung hob der Vorsitzenden ganz besonders die drei Neuzugänge im aktiven Bereich hervor.

Eberhard Haile, Karl Erler verstärken den II. Bass

Johann Renges singt im II. Tenor.

 

Das Konzert /Liederabend am 20.4. in der Stauseehalle mit 4 Gastvereinen(Winzerchor Uhlbach, Sängerlust Ennetach, Kinderchor Schömberg, MGV Neufra/RW) soll einer der Höhepunkte im anstehenden Vereinsjahr werden.

Chorleiter Oliver Bayer war mit 84 % Singstunden soweit zufrieden.Im laufenden Jahr setzte er das Ziel auf 90 %.

Bei den anstehenden Wahlen wurde der 1. Vorsitzende Hans Steiner und der Schriftführer Bernhard Rombey wiedergewählt.

Neu als Beisitzer wurden die aktiven Sänger Norbert Eimann und Hans-Peter Schmidt gewählt.

Richard Saffrin, Roland Wuhrer, Roland Riedlinger wurden für 25 aktive Sängertätigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Mit der Präsentation der neuen Homepage wurde die harmonisch verlaufenden Generalversammmlung beschlossen.

v.links 1.Vorsitzender Hans Steiner,Richard Saffrin,Roland Wuhrer, Roland Riedlinger, 2. Vorsitzender Bernhard Wuhrer
Die 20 Bajasse am Maschgra-Tag 2.2.2013

2.2.13

 

Auch dieses Jahr nahm eine große Anzahl von Bajassen am Maschgra-Tag in Schömberg am Geschehen teil.

Singend und mit Schunkelliedern wurden die vielen Gaststättenbesucher unterhalten.

Jürgen Riedlinger mit seiner Ziehharmonika und Hans-Peter Schmidt mit Gittare waren die Antreiber der tollen Gruppe.

2.Bass Gerd Plescher flirtet mt einer Maschgra
Treffpunkt im Cafe Baier
v.links:Chorleiter Oliver Bayer mit den aktiven Sängern Jürgen Riedlinger und Hanspeter Schmidt

 

Facklasonndigsliedersingen

 

Am Dienstag 5.Februar um 19 Uhr im Gasthaus Plettenberg/Nebenzimmer   wurde mit den Jahrgänger, die um das Fackelfeuer laufen, gemeinsam die traditionellen Facklasonndigslieder und Wirtshauslieder eintstudiert bzw. aufgefrischt.

 

Dazu  eingeladen waren alle Jahrgänger und alle die an solchen Liedern Freude  haben, zu einem  Treffen  im Gasthof Plettenberg.

Chorleiter Oliver Bayer, Jürgen Riedlinger und Hanspeter Schmidt haben uns mit  Ihren Instrumenten begleitet.

Keiner musste singen können und schon gar nicht Noten lesen.


Jürgen Riedlinge rhatte noch kurz die Bedeutung der einzelnen Lieder erklärt,sowie der Ablauf des Facklasonndig.

Dieser Abend wurde von der Narrenzunft und dem Liederkranz gemeinsam gestaltet.  

 


 

 

 

Die Sänger mit Jugendlichen beim Einüben der Facklasonndigslieder
Die Jugendlichen waren eifrig beim Üben der Facklasonndigslieder

20.04.13 Liederabend in der StauseehalleSchömberg

 

Geschmack des Publikums getroffen

Frühjahrsliederabend des Liederkranzes Schömberg in der Stauseehalle mit fünf Chören.

 Zu einem Frühjahrsliederabend unter dem Motto, Württemberg & Schwaben- Singen verbindet- hatte der Liederkranz Schömberg in die Stauseehalle eingeladen. Vier Gastchöre beteiligten sich an dem bunten Melodienstrauß, der frühlingshafte Wärme vermitteln sollte. Das Besondere und etwas ganz anderes wie gewohnt; die Tischvorlagen zur Programmfolge war  mit der Kurzvorstellung der  Vereine  und nicht die Reihe der Liedfolge . So waren die zahlreichen Besucher auf die Ansage  des 1. Vorsitzenden Hans Steiner angewiesen. Dieser trug die Liedfolge der Vereine in bekannt humorvoller Weise dar. Die Besucher waren beeindruckt, so dass das Programm jedesmal mit Überraschungen gespickt war. Der Applaus für Ansager und Vereine war der Dank der übervoll besetzten Stauseehalle. Der Nachwuchs der Liederkränzler, ihr Kinderchor Liederzirkus, bewies unter Leitung von Agnes Schmauder seine stimmlichen Qualitäten. Lieder wie „Warum sind wir wie wir sind“, „Pommesbuden Polonaise“ waren die Bestseller der 10 Kinder.



Der Männerchor der Gastgeber begann mit dem Heimatlied v. Max Orrel  und fand sofort die richtige Stimmung. Die Chöre/Schlager, „Beim Bier“, „ Ramona“, „Geiserreiter“ mit Solo von Jürgen Riedlinger und wir sind die alten Säcke, klang sehr verheißungsvoll unter der Leitung von Oliver Bayer, dass selbst Bürgermeister Karl-Josef Sprenger, wenn auch angestrengt, mit schmunzelte. Ohne Zugabe ließ die vollbesetze Halle die Männer nicht von der Bühne. Man muss eben nur das richtige Programm mitbringen. Oldies gefallen dem Publikum. Auch die Sänger des Liederkranzes Neufra/RW bestachen mit  weiteren Volksliedern aber auch getragenen Chören. Die obilgatorische Zugabe war  hier von den Besuchern gefordert. Die ebenfalls prächtig vorbereiteten Damen und Herren von Ennetach mit seinen fast 45  Aktiven, unter der Leitung von Hans-Peter Merz  gaben mit seinen fünf vorgetragenen Liedern wie „Glory Halleluja „  Oh Champs Elysees und „Lieber Wein statt Wasser „ ihr  Bestes. Die  stimmlichen Qualitäten des Chores überzeugten voll und ganz, auch hier die Zugabe mit einer „Klassechorauswahl“
Wie wertvoll die Teilnahme von Klaus Jahns Männerchor  Sänger-Collegium Uhlbach wirklich war, zeigte der starke Beifall. Die 23 Männer sangen a capella und mit Begleitung. Dadurch war die entsprechender Chordisziplin gewährleistet. Mit dem nötigen Elan wurden beschwingte Chöre von Liebe, Wein, Wirtsleuten, Mambo, und vom Abschied vorgetragen. Von den fünf angemeldeten Liedern wurden letztendlich zehn Beiträge einschließlich Zugaben. Wer über so viele gute Stimmen verfügt, hat gut lachen. Das Publikum lies sich nach den Chorvorträgen noch in die Weinlaube einladen. Ein gelungener und von bester Organisation geprägter Liederabend, bei dem das Singen nicht zu kurz kam, war die beste Sängerwerbung für den Chorgesang allgemein..


Oliver Bayer stellte seinen Maschinenpark vor.Vorsitzender Hans Steiner durfte sogar noch mitfahren

09.05.2013 Christi- Himmelfahrt


Am sogenannten Vatertag waren auch die Säger des iederkranzes unterwegs. Übrigens diese Jahr zum 45 mal ! Auf einladung unseres Chorleiters Oliver Bayer besuchten die Sänger den Stadtteil Schöringen und besichtigten das Schuppengebiet. Olver Bayer hat sich einen Wunschtraum erfüllt. Er baute einen Geräteschuppen mit allen drum und dran. Einfach  " Klasse".

Die Sänger waren begeistert und ließen sich den anschließenden Umtrunk, der übrigens  sieben Stunden dauerte schmecken. Grillmeister Daniel Nolle verköstigte am Grill die Männer. Hermann Hoch machte eine größere Spende anlässlich seines vor wenigen Tagen gefeierten 60. Geburtstag. So war alles in Bester Ordnung.

Es war mal wieder ein richtiger Männertag bei dem einfach alles passte.

Grillmeister; Daniel Nolle

30.05 2013

Fronleichnam

 

Der Liederkranz beteiligte sich neben den weiteren Schömbergern Vereinen beim Herrgottstag. Die Mitgestaltung des Gottesdienstes zuammen mit dem Kirchenchor und der Stadtkapelle ist seit vielen Jahrzehnten obligatorisch. Trotz sehr kaltem Wetter (Temperaturen um die 6 Crad) wurde die Prozzesion mit einem Altar beim Rathaus durchgeführt.Chorleiter Oli Bayer dirigierte beim Altar neben unserem Verein auch den Kirchenchor. Der anschließende Umtrunk wurde im Bajazzo beim Sängerkamerad Albert Schmidberger abgehalten.

Autritt beim Stadtfest Schömberg

13+14. Juli 2013


Stadtfest Schömberg

 

Der Liederkranz war auch beim diesjährigen Stadtfest aktiv mit dabei. Nach dem kleinen Sternmarsch hatten die Sänger einen sehr guten Auftritt auf der Festtribühne.

Trotz der großen Geräuschkulisse erhielten die Sänger viel Beifall und Lob für die gute Chorauswahl. Neben einem Bierstand und einem kleinen Zelt verköstigten die Mitglierder die Stadtfestbesucher mitRiesenbratwürten und köstlichen gekühlten Fassbier .

 

06.Oktober 2013

 

 

Erntedank und Einweihung Urban –Faulhaber- Weg auf dem Palmbühl 

Liederkranz Schömberg wirkte bei beiden Feierlichkeiten mit.

Schömberg: Palmbühlpfarrer Josef Schäfer hatte viele Gläubige aus den umliegenden Ortschaften beim Erntedankgottesdienst als auch bei den Einweihungsfeierlichkeiten des Urban –Faulhaber Weges um sich geschart. Die Sänger des Liederkranzes Schömberg  gestalteten den Gottesdienst mit ihren Liedern auf höchstem Niveau. Pianissimo wie auch die Soloparts der einzelnen Stimmen waren sehr gut vorgetragen. Einen schön gestalteten und mit viel Liebe aufgebauten Erntedankaltar waren weithin Sichtbar für den Dank der guten Ernte in diesem Jahr. Nach dem Gottesdienst wurde der neu benannte Verbindungsweg von der Ortsverbindungsstraße Dotternhausen – Schömberg  zur Palmbühlkirche feierlich eingeweiht. Pfarrer Josef Schäfer ging in seiner Ansprache und Würdigung ganz besonders auf den in Schömberg geborenen Künstler Urban Faulhaber ein. Auf dem Palmbühlparkplatz wurden eine Infostation mit Dokumentationen sowie die Kennzeichnung des Weges angebracht. Mit dem Festakt und Einweihungsfeierlichkeiten, die auch vom Liederkranz Schömberg festlich umrahmt wurde, war die historische Bedeutung des Schömberger Barrockkünstlers offiziell gewürdigt worden. Das Kunstschaffen von Urban Faulhaber und seiner Schnitzer erlangte in der Palmbühlkirche  ein umfangreiches und bewundernswertes Niveau, das von Kunsthistorikern und Kunstliebhabern gewürdigt wird. Pfarrer Josef Schäfer gab Zeugnisse dieser sakralen Kunstwerke, die sich auch in der weiteren Umgebung, so auch in Schörzingen und Unterdigisheim, wieder finden. Diese Zeugnisse sakraler Kunst bieten einen starken Eindruck vom christlichen Glauben unserer Vorfahren.

25.10.2013

Bezirksversammlung Sängerbezirk Balingen in Leidringen 

 

Für 30 Jahre aktives Singen wurde unser Ehrenmitglied Bernhard Rombey vom Sängerbezirk Ballingen geehrt.

 

Wir gratulieren unserem Sängerkameraden

zu seiner Ehrung recht herzlich.

 

 

Liederkranz beim Auftritt der Seniorenfeier der Stadt. Schömberg

01.12.2013

Seniorenfeier der Stadt Schömberg


In der voll besetzten Stauseehalle unterhielt der Liederkranz die Anwesenden bei zwei gelungenen Auftritten die Zuhörer.  Der lang anhaltende eifall war der Lohn für diesen schönen Sonntagmittag.

Die Sänger gestalten den Missionfestgottesdienst am 2. Advent in der Stadtkirche Schömberg mit. Neben  zwei Afrikanischen Liedern und weiteren herkömmlichen Kirchenliedern konnten die Sänger die Gottedienstbesucher begeistern. Die Messe zelebrierte Stadtpfarrer Dr. Johannes Holdt.

12.12.13

Weihnachtssingen im Seniorenheim Schömberg


Fast vollzählig waren die Sänger zusammengekommen, um die Bewohner des Seniorenheimes in Schömberg mit Weihnachtlichen Weisen  auf das bevorstehende Fest einzustimmen. Wie jedes Jahr wurden unsere Vorträge mit viel Beifall angenommen. Die Familie Bayer lud zum anschließenden Umtrunk noch alle ein.

Im Sportheim Waldeck fand dann der Singstundenabschluß mit gemütlicher Einkehr sein Ende.

28.12.2013  Jahresabschlußfeier im Gasthof Staudamm

 

einen unterhaltsamen Familienabend zwischen den Jahren erlebten die 50 anwesenden Sänger mit ihren Partnern. Das gute Essen und die Gesangseinlagen waren die Garanten für einen schönen Abend.

 

17.Januar 2014 Generalversammlung im Gasthof Plettenberg

 

Harmonie begleitete die Sänger durch die ganze Versammlung

 

Schömberg: Mit dem Chor„ Riportame“ eröffneten die Männer vom Liederkranz ihre 139. Generalversammlung. Der 1. Vorsitzende Hans Steiner begrüßte die Ehrengäste, Ehrenmitglieder, Vereinsvertreter und die Vereinsmitglieder. Zum Totengedenken gedachte man allen Verstorbenen aus der gemeinsamen Stadt. In seinem Bericht betrachtete er zuerst die Arbeitsweise der Funktionsträger eines Chores. Wichtig ist es, dass man engagierte Sänger und einen talentierten Chorleiter hat.  Wörtlich sagte der Vorsitzende; wir, der Liederkranz Schömberg konnten uns im abgelaufenen Vereinsjahr 2013 gesanglich als gut funktionierender Verein behaupten. Dies kann nur gelingen, wenn ein Gesangverein einen guten musikalischen Leiter hat und es innerhalb der aktiven Sänger viel Kameraden gibt, welche sich außer der rein gesanglichen Tätigkeiten auch organisatorisch und administrativ auf vielseitige Weise einbringen. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir mit Oliver Bayer einen sehr guten und überaus pflichtbewussten Chorleiter haben, bei dem Singen wirklich große Freude bereitet. Hans Steiner nannte einige Namen, wie die Notenwarte Manfred Riedlinger  Walter Hehl, Daniel Nolle, weiter Johann Renges und Ralf Wäschle für die Vorbereitung der Räumlichkeiten des Singstundenbetriebes, die sich jede Woche Beispielhaft  einbringen. Die wichtigsten Aktionen in 2013 ließ Johann Steiner nochmals  Revue passieren. Frühjahrskonzert, Teilnahme am Stadtfest Schömberg, Mitgestaltung von mehreren Gottesdiensten. Die Arbeitseinsätze, besonders  der Sängerfrauen kann man nicht genug schätzen, so der Vorsitzende. Eine Vorschau mit diversen Veranstaltungen, so das Konzert bei den Sängerfreunden in Ennetach, das Gemeinschaftskonzert mit der Stadtkapelle am 10.Mai  und weitere Auftritte  werden die Sänger auch in 2014 auf Trapp halten. Die Berichte des Schriftführers Bernhard Rombey, des Kassiers Michael Koch waren wie immer auf das Beste vorgetragen. Viel Zustimmung gab es beim Bericht des Chorleiters Oliver Bayer, seine Ausschau für 2014 wird sicher wieder einiges Neues bringen, allerdings sollte der Singstundenbesuch von derzeit 81 % noch gesteigert werden, es wäre vieles leichter, dazu bringt es für alle Sänger ein absolutes Mehr an Freude. Die stellvertretende Bürgermeisterin Veronika Kugele übernahm die Entlastung. Es war ihr anzusehen, dass auch sie von der Harmonie des Abends angesteckt wurde, problemlos lief die Entlastung der Vereinsfunktionäre. Die geänderte Vereinssatzung wurde vorgestellt und einstimmig beschlossen.  Bei den anstehenden Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Bernhard Wuhrer, der Vereinskassier Michael Koch, sowie die Ausschussmitglieder, German Riedlinger, Roland Riedlinger, Albert Schmidberger  wiedergewählt. Anschließend wurden zahlreiche Ehrungen durchgeführt. Für guten Singstundenbesuch wurden Manfred Riedlinger ( Tenor), Richard Saffrin, Hans Steiner, Eberhard Haile, Karl Erler, Manfred Besenfelder, Ralf Wäschle, Hermann Schulz, Johann Renges und Chorleiter Oliver Bayer geehrt. Drei Ausschussmitglieder erhielten eine Urkunde für langjährige Mitgliedschaft im Ausschuss,  10 Jahre Jürgen Riedlinger, 20 Jahre Richard Saffrin, 20 Jahre German Riedlinger. Für 50 Jahre  aktive Mitgliedschaft wurde Josef Schmidberger eine besondere Ehrung zuteil, ebenso Manfred Besenfelder  der 60 Jahre aktiv bei den Sängern im 1. Tenor sein Stimme mit einbringt. Unter Punkt Verschiedenes meldete sich der Ehrenvorsitzende Emil Riedlinger zu Wort, er würde sich mal wieder ein ganz großes Fest oder Konzert  in Schömberg wünschen. Der Vorsitzende des TG- Schömberg gratulierte den Sängern für ihre harmonische Gemeinschaft.  Es sei immer wieder eine Freude, wenn die Sänger unterwegs sind, so Wolfgang Schiller.  Vorsitzender Hans Steiner schloss die Generalversammlung, man konnte ihm ansehen, dass es ihm immer noch viel Freude bereitet, einen Verein wie der Liederkranz Schömberg zu führen. Gesanglich beendete der Männerchor die Veranstaltung mit dem Heimatlied.

 

Bei der Generalversammlung des Liederkranzes Schömberg standen  zwei ganz besondere Ehrungen an. Für 50 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit wurde Josef Schmidberger  eine besondere Ehrung zuteil. Vorsitzender Johann Steiner ging in seiner Laudatio  auf seine langjährige Mitgliedschaft ein, Josef Schmidberger ist am 26. Februar 1964 mit 16 Jahren in den Verein eingetreten. Der Liederkranz hatte damals 50 aktive Mitglieder. Unter dem jetzigen Chorleiter Oliver Bayer singt er somit bei dem  siebten Dirigenten. Fünfzig Jahre durchgehendes singen, so der Vorsitzenden ist beileibe nicht alles in seiner Biografie. Josef Schmidberger war ein perfekter Fähnrich von 1969 bis 1995 also 26  Jahre. Weiter war er im Vereinsausschuss von 1969 bis 2004  insgesamt 35 Jahre. Ehrenmitglied seit 1989 . Beim großen Gauliederfest 1993 in Schömberg erhielt Josef Schmidberger aus der Hand des damaligen Gaupräsidenten Helmut Hauser die Gauehrennadel in Bronze für seine Verdienste innerhalb des Vereines. Auf seine handwerkliche Kompetenz konnten und können wir immer bauen. Zusammen mit seiner Ehefrau Rose, die als Bedienung bei den Festen ihr Talent zum Beweis stellte, sind beide ein eingespieltes Team auf das man immer bauen kann.

 

Für 60 Jahre aktives Singen im Liederkranz Schömberg wurde Manfred Besenfelder geehrt. In seiner Laudatio ging der Vorsitzende auf das Sängerleben von Manfred Besenfelder ein. 1954 ist Manfred Besenfelder mit 15 Jahren in den Verein eingetreten. Der Liederkranz hatte damals einen Männer- Frauen und einen gemischten Chor mit insgesamt 126 aktiven Mitgliedern.  In seinem Eintrittsjahr hat das Gauliederfest in Schömberg stattgefunden. Manfred Besenfelder war damals besonders bei den Grabarbeiten für die Zeltpfeiler für das große Festzelt eingesetzt. Als Dankeschön haben die jungen Burschen vom damaligen Vorsitzenden Matthäus Koch jeweils eine Zigarre erhalten. Manfred Besenfelder ist seit 1980 Ehrenmitglied. 1974/1984/1994 bekam er vom Sängergau die jeweiligen Ehrennadeln für langjährige Zugehörigkeit. Singen ist in der Familie Besenfelder schon immer Tradition. Er ist im Besitz eines handgeschriebenen Liederbuches aus dem Jahre 1831 von seinen Vorfahren. Ebenso wurde die jetzige Vereinsnadel nach dessen Vorlage seines Vaters reproduziert. 60 Jahre durchgehendes singen im Liederkranz Schömberg, das muss man sich mal auf der Zunge vergehen lasen, so der Vorsitzende. Du bist der beste Beweis dafür, dass Singen jung hält. Manfred Besenfelder kann für sich in Anspruch nehmen, dass er der Dienstälteste Sänger im Verein ist.

Teilnehmer am Fachlasonntigliedersingen im Gasthof Plettenberg

Faklasonntigs- und Wirtschaftsliedersingen

 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder gemeinsam mit der Narrenzunft die alten Faklasonntigslieder, aber auch Wirtschafts-und Fasnetslieder aufgefrischt. Unter Begleitung von Akkordeon und Gitarre und mit Unterstützung der Sänger vom Liederkranz haben viele(120 Teilnehmer) mitgesungen. Es war ein kurzweiliger und unterhaltsamer Abend.

 

Die Veranstaltung fand am Donnerstag 13. Februar  um 19.30 Uhr im Gasthof Plettenberg statt.

 

Narrenzunft Schömberg  & Liederkranz Schömberg

 

Liederkranz & Stadtkapelle beim gemeinsamen Auftritt am 10.5.14

 

Chorgesang trifft Blasmusik


Ein gelungener Konzertabend in der vollbesetzten Stauseehalle Schömberg


Schömberg: Mit einem fulminanten Konzert präsentierten sich knapp 120 Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger  des Kirchenchores Zepfenhan, der Stadtkapelle Schömberg  und die Gastgeber, die Männer des Liederkranzes Schömberg, in der ausverkauften Stauseehalle in Schömberg. Die Gastgeber um  Chorleiter Oliver Bayer haben sich nach über dreijähriger Zusammenarbeit zu einem Männerchor zusammen geschweißt der ein großartiges  Repertoire vorweisen kann, Chöre wie, Wir sind die alten Säcke, von Pasquale Thibaut, Weine nicht kleine Eva,von B. Hengst / F. Halmich, Satz, Oliver Bayer, Marmor Stein und Eisen, bricht von Christian Bruhn/Drafi Deutscher, Amezaliwa von Edwardi Kabuka, von Spieglein, Spieglein an der Wand, von Karl-Heinz Jäger und Männer mag man eben, von Hans Unterweger, nahmen die Zuhörer mit großem Beifall auf. Chorleiter Oliver Bayer schulte seine Sänger besonders in  Tonreinheit und Chorklang. Es war eine Freude, den Männern zuzuhören. Beim Streifzug durch viele Jahre Chormusik überzeugten die Sänger des Gastgebers mit beachtlicher Intonationssicherheit, gut verständlicher Aussprache und ausgereiftem Chorklang. Die obligatorische Zugabe gaben die Sänger wiederum zum Besten.

Unter der souveränen Leitung von Meinrad Weisser erklangen stimmungsvolle Balladen wie der Zottlmarsch  von Lorenz Maierhofer,  Frühlingsgruß  von Gerhard Rabe, Butterfly  von Karl-Heinz Jäger, Schwäb´sche Eisabahn, die vom Palmbühl über Schömberg bis nach Zepfenhan verläuft. Selbstgedichte Verse erheiterten und brachten die Zuhörer zum schmunzeln. Nun hört, ihr Herrn, ein neues Gedicht  von Erasmus Widmann sowie Hans bleib da, von  Lorenz Maierhofer, vorgetragen vom Nachbarverein Kirchenchor Zepfenhan. Bei dem gemischten Kirchenchor zeichnete ganz besonders die klare Aussprache mit seiner sehr ausdrucksvollen Klangreinheit aus. Die geforderte Zugabe des Publikums  war selbstverständlich.

Nach der Pause war die Bühne dicht gefüllt mit einer beachtlich großen Schar von Blasmusikern und Schlagzeugern. Das anspruchsvolle Program übernahmen die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Schömberg mit ihrem neuen Dirigenten Thomas Scheiflinger. Evelyne Weiss führte souverän durch das Programm und erklärte die einzelnen Musikstücke. Zum ersten Stück, mit dem Königsmarsch, zum 150. Geburtstag von Richard Strauss Arr. Breuer bot die Stadtkapelle einen flotten Anfangs-Akzent. Sauber und präzise trugen sie eine fetzig fein ausmusizierte Polka, die „Kuschelkpolka von Peter Schad“, vor.  Children of Sanchez  Arr.  Nahoiro Iwai, die Titelmusik zum gleichnamigen Film wurde ursprünglich von Chuck Mangione komponiert. Sie zählt zu den bekanntesten Stücken, mit welchen die Jazz- und Poplegende der 70er-Jahre überaus populär wurde. Dieses Arrangement für Blasorchester von Naohiro Iwai zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es abwechselnd die Solisten Jochen Kirschbaum, Matthias Geiger und Marc Schlaich mit dem Blasorchester ins Rampenlicht rückte. Dirigent Thomas Scheiflinger mit seinem Orchester zeichnete sich mit seinem Dirigat und Können aus, ein tolles Werk, das alle Zuhörer begeisterte.  Mit dem Vortrag,  Abel Tasman von  Alexander Pfluger nahm die Stadtkapelle die Zuhörer mit dem holländischen Seefahrer Abel Tasman auf große Entdeckungsreise, angefangen vom quirligen Treiben im holländischen Hafen vor dem Schiff das dann auslief , nahmen Sie Fahrt auf und meistern einen Sturm auf hoher See um schließlich Tasmanien - südlich von Australien - zu entdecken. Das im Program als letztes Stück angegeben, war zugleich auch mit einem besonderen Höhepunkt des Konzertabends. Pacific Dreams beschreibt die Erfahrungen von Miguel, einem reisenden Komponisten aus Spanien, der sich von seinem Heimatland ziemlich entfremdet fühlt und durch ein Gebiet Sydneys schlendert, das als The Rocks bekannt ist. Auf einem kleinen Markt in einer typischen Straße dieser alten Kolonialstadt entdeckt Miguel den Druck eines Gemäldes von William DeShazo mit dem Titel "Pacific Dreams"  schwungvolle interpretierten die Musiker-innen  stilsicher und mit viel Ausdruck. Dieses musikalische Reise, vorgetragen von der fast 70 Mitglieder starken Stadtkapelle Schömberg überzeugten die vielen Besucher. Bei dieser Leistung des Orchesters, konnten die Zuhörer auch eine ausgewogene klangliche Balance bestaunen. Man hörte und sah es, der neue Dirigent Thomas Scheiflinger  hatte nach sehr kurzer Vorbereitungszeit seine Kapelle voll im Griff, eine klasse Leistung. Thomas Scheiflinger  hielt das Ensemble klug und souverän zusammen und konnte seine  Musiker zu Höchstleistungen animieren, bevor Chor und Blaskapelle zum Höhepunkt des Konzerts  musizierten. Gemeinsam auf der Bühne standen die Stadtkapelle und die Sänger des Liederkranzes. Trotz der zahlenmäßigen Unausgewogenheit – 35 Sänger gegenüber 70 Blasmusikern – fanden beide Ensembles beim gemeinsamen  Auftritt zu zwei Vorträgen“ Freiheits-Chor“ aus der Oper Nabuco und von Henry Maske das Lied“ Conquest of Paradise“  Arr. Von John Glenesk Mortimer, zu einem homogenen Klang zusammen. Als weitere Zugabe wurde von den Musikern und Sängern der beiden  Vereine  das Tiroler Musikstück  „Dem Land Tirol die Treue“- ein Bozener –Bergsteiger-Marsch- wiederum einstudiert und unter Leitung von Stadtkapellendirigenten Thomas Scheifllinger zum Besten gegeben. Thomas Scheiflinger  hatte Kapelle und Sänger gut vorbereitet. Mit stehendem Applaus wurden die Musiker und Sänger von der Bühne verabschiedet. Die Stimmung unter den Zuhörern war Begeisternd. Der allgemeine Tenor, beide Dirigenten von Stadtkapelle und Liederkranz sind ein Glücksfall für die Vereine. Ein Konzert-und Liederabend, der sich in die Reihe der besten Konzerte der letzten Jahre einfügen kann. Ein glanzvoller Abschluss eines schönen Konzertabends.


 

 

 

Durch seine jugendliche Struktur und seine innovative

Führung im musikalischen und kameradschaftlichen

Bereich, zählt der Liederkranz heute zu den

bedeutensten Vereine, sowohl in unserem Städtchen

als auch im gesamten Sängergau. 

   


1841 bis 1969     |   1970 bis 1985     |      1986 bis 1999   |   2000 bis 2009      |       ab 2010

    

    

 

Wo gesungen wird
 

kehrt Freude ein!

 



 

Ein Verein mit vielen Auszeichnungen



Ein Verein mit vielen Traditionen



Ein Verein mit vielen Anhängern

 

 

 

Kontakt:

 

info@liederkranz-schoemberg.de

 

-----------------

 

Liederkranz Schömberg e.V.

72355 Schömberg

 

------------------

 

 

DATENSCHUTZ

 

------------------

 

 

 

IMPRESSUM

 

------------------

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liederkranz Schömberg