Die Geschichte des Liederkranzes Schömberg e.V. in 2016 -TEIL 1-

 

 

TERMINE im Überblick:

 

Do./ 14. Januar 2016

Erste Singstunde im neuen Jahr

 

Fr. / 15. Januar 2016

Generalversammlung im Gasthof Plettenberg

 

Do. / 21. Januar 2016

Facklasonntigsliedersingen im Gasthof Plettenberg

 

Sa. / 30. Januar 2016

Maschgeratag in allen Schömberger Lokalen

 

Sa. / 27. Februar 2016

Hauptversammlung des Chorverbands Zollernalb e.V.

im Schwäbischen Chorverband in der Witthauhalle Haigerloch

 

So. / 28. Februar 2016 um 19 Uhr (Vereinskleidung)

60. Geburtstag von German RIEDLINGER

 

So. / 24. April 2016 um 13:15 Uhr

Chorverbandstag des Schwäbischen Chorverbands (SCV)

als Interessen-Vertreter von über 3.000 Chören im Land!

Kulturzentrum "Das K" in Kornwestheim

 

Do. / 05. Mai 2016 um 8:45 Uhr (Christi Himmelfahrt)

Vatertags-Ausflug nach TÜ

 

Do. / 26. Mai 2016 um 7:45 Uhr

Fronleichnam ("Herrgottstag")

Mitwirkung beim Hochamt und der Prozession

 

Sa. / 04. Juni 2016 um 20 Uhr

Unser Liederekranz war gerne gehörter Gastchor beim Frühjahrskonzert des Männergesangvereins Mahlstetten 1840 e.V.

 

Fr. / 01. Juli um 13:00 Uhr

Requiem für unseren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Emil RIEDLINGER

Trauergottesdienst-Mitgestaltung in der Stadtkirche St. Peter und Paul Schömberg (Vereinskleidung) mit anschließender Beerdigung auf dem Friedhof

 

Sa. / 16.07. - So. / 17.07.

Stadtfest Schömberg

 

Fr. / 29. Juli / 18 Uhr

Hochzeitsfeier von Bernhard und Sabine

 

Do. / 28.07. - So. / 11.09.

Sommerferien

 

Sa. / 22. Oktober / 20:00 Uhr

HERBSTKONZERT in der Hohenberghalle Schörzingen

 

So. / 13. November / 10:30 Uhr

Volkstrauertag

Mitwirkung bei der Gedenkfeier am Gefallenen-Ehrenmal

 

Fr. / 25. Nov. 2016 / 13:30 Uhr

Requiem für unseren verstorbenen Sängerkameraden August LANDER in der Stadtkirche Peter und Paul Schömberg

 

So. / 04. Dez. 16 (2. Advent) um 17 Uhr / Adventskonzert

des Kirchenchors Zepfenhan mit dem Liederkranz Schömberg
und den Kirchenchören Schörzingen und Zepfenhan
in der St.-Nikolaus Kirche Zepfenhan

Der Kirchenchor Zepfenhan feiert sein 125 jähriges Jubiläum

 

Sa. / 24. Dez. 2016 / 22 Uhr

Heiligabend, Feierliche Christmette

 Gottesdienstmitgestaltung in der Stadtkirche St. Peter und Paul Schömberg

 

 
 
Fr. / 15. Januar 2016 um 20:00 Uhr

 

141.  G E N E R A L V E R S A M M L U N G des Liederkranzes Schömberg e.V.

 

Alle Mitglieder, Ehrenmitglieder, Sängerfreude, Partner, Förderer, Orts-Vereine, Interessierte und Einwohner haben wir gerne zur 141. Generalversammlung des Liederkranzes Schömberg e.V. in den Gasthof Plettenberg in Schömberg eingeladen.

 
15.01.2016 Gute Stimmung und Erleichterung bei den Aktivisten dank eines überaus erfolgreichen aber auch anspruchsvollen Jahres 2015 / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg

 

Mit „Weit, weit, weg“ eröffneten die Männer des Liederkranzes klangvoll die Generalversammlung.

 

Der 1. Vorsitzende Hans STEINER hieß die Ehrenmitglieder, Vertreter der Vereine und der 20er sowie Bürgermeister Karl-Josef SPRENGER herzlich willkommen.

 

Mit dem „Schottischen Bardenchor“ wurden dem verstorbenn Ehrenmitglied sowie allen verstorbenen Mitgliedern und Förderern gedacht. Sie haben bleibende Spuren hinterlassen.

 

Der 1. Vorsitzende Hans STEINER blickte mit Dank auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück. Besonders erfreute ihn auch der Zuwachs von fünf neuen Sängern. Somit zählt der Liederkranz aktuell 37 aktive Sänger.

 

Unser Männergesangverein hat eine ausgeprägte verläßliche Kameradschaft. Jedes Mitglied bringt sich individuell nach seinen persönichen Kräften (insbesondere anderweitige terminliche geschäftliche, gesellschaftlche oder familiäre Gebundenheiten, gesundheitliche Einschränkungen, etc.) und eigenen Wünschen voll ein. Dafür hat sich der Vereinsvorstand Hans STEINER auch im Namen des Vereins mit ausgesprochen persönlicher Anerkennung gerne voll bedankt.

 

Die Generalversammlung wurde vom souveränen Vorstand Hans STEINER zum Anlass genommen, das stets gute Miteinander, die aktive Teilnahme und tatkräftige Unterstützung durch die Mitglieder sowie die unermüdliche verantwortliche Vereinsführung ins Bewußtsein zu rücken. Bei öffentlichen Veranstaltungen treten wir stets als mitgliederstarke aktive Gruppe möglichst geschlossen auf. Anhand der von Richard SAFFRIN ausgewerteten Singstunden-Statistik zeigte der Vorstand das enorme Engagement im Einzelnen auf. Zum Schluß gab Hans noch einen Ausblick über die bereits fest eingeplanten Termine und Veranstaltungen in 2016.

 

Unser nicht weniger agile zweiter Vorstand Bernhard WUHRER hat mit allgemeiner Zustimmung der anwesenden Mitglieder zudem die entgegen offizieller Verlautbarung in der Tat aber tatsächlich gefühlte viel zu geringe Wertschätzung der Politiker in Bund und Land für das Ehrenamt bemängelt. Zunehmende Barrieren bürokratischer Hindernisse,

reduzierte öffentliche Fördermittel und sachfremde Ungleichbehandlung beeinträchtigen das Vereinsmanagement im Alltag schwer. Lediglich die Städte und Gemeinden vor Ort, ausdrücklich positiv hevorgehoben die Stadt Schömberg unterstützen dankens werter Weise die Vereinsarbeit nachhaltig in Wort und durch Tat

 

Unser eifriger Schriftführer Bernhard ROMBEY hat pointiert die einzelnen Vereins-Aktivitäten eines erfogreichen und abwechslungsreichen Jahres mit interessanten Details sehr zur Freude aller Mitglieder hautnah Revue passieren lassen.

 

Unser hervorragender Chorleiter Oliver BAYER blickte sichtlich stolz auf mächtige 9 Auftritte und 43 Singproben in 2015 zurück. Er war vor allem durch das Weihnachtskonzert mit Projektchor besonders gefordert. Er beeindruckte in seiner differenzierten Manöverkritik die aktiven Sänger und bestätigte gerne das qualitativ hohe Niveau. Humorvoll und diplomatisch verglich er die Fehlstunden der einzelnen Stimmen untereinander. Zielstrebig wie er ist, sieht er  noch Luft nach oben, was die motivierten Sängerkameraden zuversichtlich als persönliche Herausforderung gerne annahmen. Für dieses Jahr steht für ihn das Erlernen von neuem Liedgut mit auf dem Programm.

 

Unser versierter Kassier Michael KOCH konnte die finanzielle Entwicklung und Kassenlage zur vollsten Zufriedenheit im Einzelnen darlegen, die mit bestem Dank zum Jahresende mit einem leichten Plus abgeschlossen werden konnte. Dem scheidenden Kassier wurde von den gründlichen Kassenprüfern Hermann HOCH und Walter HEHL eine einwandfreie Kassenführung öffentlich bestätigt.

 

"Hut ab vor allen Akteuren" lobte unser Bürgermeister Karl-Josef SPRENGER, der auch in Anerkennung der beeindruckenden erfolgreichen Vereinsaktivitäten bei offiziellen Anlässen in der Gemeinde sowie über die Stadtgrenze hinaus traditionell die offizielle Entlastung vornahm.

 

Dieses Jahr gab es erfreulicher Weise viele Ehrungen, so konnten

  • Hermann HOCH, Karl ERLER, Eberhart FIDLER, Josef SCHMIDBERGER, Hermann SCHULZ, Richard SAFFRIN, Clemens BERTSCHE, Manfred BESENFELDER, Bernhard WUHRER, Manfred RIEDLINGER (1. Bass), German RIEDLINGER, Manfred RIEDLINGER (2. Tenor), Eberhart HAILE, Ralf WÄSCHLE, Hans STEINER und Oliver BAYER

für guten Singstundenbesuch öffentlich geehrt werden.  

 

Für 50 Jahre passive Mitgliedschaft wurde Siegfried KIENER zum Ehrenmitglied ernannt. 

 

Besondes gewürdigt hat Vorstand Hans STEINER auch die persönlichen Verdienste nachstehender langjähriger Sängerkameraden mit ausdrücklicher Anerkennung und Wertschätzung der Mitglieder:

 

Manfred RIEDLINGER

mit Dank und Anerkennung für 10 Jahre Singen im Liederkranz Schömberg

2006 – 2016

 

Ralf WÄSCHLE 

mit Dank und Anerkennung für 10 Jahre Singen im Liederkranz Schömberg

2006 – 2016

 

Dank und Anerkennung für 10 Jahre Singen für Ralf WÄSCHLE (im Foto hinten mittig) und Manfred RIEDLINGER (hinten re.). / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg
 

Ein im Vergleich zu vielen Vereinen in nah und fern einzigartiges und deshalb besonders gewürdigtes Ereignis ist die 20jährige gemeinsame herausragende verantwortliche Vorstandstätigkeit unserer nachstehend genannten drei Sängerkameraden als Führungspitze des Vereins. Dieses zupackende „Dream-Team“ an der Spitze unseres Männergesangvereins hat den Verein als "Triumvirat" mit ausdrücklicher besonderer Anerkennung wie ein Fels in der Brandung zusammen mit den ebenfalls wichtigen und sehr geschätzten, sensibel vorausschauenden engagierten Ausschuss-Mitgliedern in nicht immer einfachen Situationen erfolgreich durch Höhen und Tiefen geführt:  

 

 

Johann STEINER

mit Dank und Anerkennung für 33 Jahre Singen und unermüdliches Wirken

1983 - 2016

Beisitzer 1983-1994

2. Vorsitzender 1994-1996

1. Vorsitzender seit 1996

 

Bernhard WUHRER

mit Dank und Anerkennung für 22 Jahre Singen und unermüdliches Wirken

1994 - 2016

Beisitzer 1994-1996

2. Vorsitzender seit 1996

 

Michael KOCH

mit Dank und Anerkennung für 27 Jahre Singen und unermüdliches Wirken

1989 - 2016

2. Vorsitzender 1989-1994

Kassier 1996-2016

 

Unsere nachstehenden besonders langjährigen aktiven Mitglieder wurden als lebhaftes Beispiel wertvoller Teilhabe gewürdigt:

 

 

German RIEDLINGER

mit Dank und Anerkennung für 40 Jahre Singen und unermüdliches Wirken

1976 - 2016

Beisitzer seit 1994

Fähnrich 1995 -1999

 

Gerd PLESCHER

mit Dank und Anerkennung für 40 Jahre Singen und unermüdliches Wirken

1976 - 2016

Schriftführer 1977 - 1979

Beisitzer 1979 - 1996
 

Ewald HERMLE

mit Dank und Anerkennung für 50 Jahre Singen im Liederkranz Schömberg

1966 – 2016

 

Manfred WACHTER

mit Dank und Anerkennung für 50 Jahre Singen und unermüdliches Wirken im Liederkranz

1966 - 2016

Schriftführer 1970 -1977

2. Vorsitzender 1977-1985

1. Vorsitzender 1985 -1994

Beisitzer 1996 - 2001

Pressereferent 2011 - 2015

Initiator Homepage 2011

Beisitzer im Gaupräsidium 10 Jahre

 

Die für runde Mitglieds- und Funktionärszeiten mit Urkunde geehrten herausragenden aktiven Sängerkameraden / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg
Unsere beiden Notenwarte Walter HEHL und Manfred RIEDLINGER sind immer auf Zack und verlieren mit Blick fürs Detail nie den Überblick. Der scheidende Pressereferent und Initiator der homepage Manfred WACHTER hat zudem in aktiven 50 Jahren unermüdlich auch in verantwortlichen Vorstandsfunktionen viel zum Wohl und Wehe des Vereins entscheidend beigetragen.

Unser Ehren-Fähnrich Josef SCHMIDBERGER ist heute noch bei besonderen Anlässen öffentlichkeitswirksam mit vollem Elan  im Einsatz. Unser Sängerkamerad Roland RIEDLINGER betreut das Vereinszimmer und kümmert sich engagiert um die perfekte Ausstattung der neuen Vereinsmitglieder und Wiedereinsteiger mit ordentlicher Vereinskleidung.  Auch unser gründlicher Singstundenschreiber Richard SAFFRIN behält stets akribisch den Überblick und verdient Lob und Anerkennung. Alle diese herausragenden Leistungsträger wurden für ihre zur vollsten Zufriedenheit tatkräftig erledigten Sonderaufgaben in ausgezeichneter Teamarbeit unter Beifall mit Präsenten besonders gewürdigt.

 

Bei den Wahlen wurden per allgemein zugestimmter Akklamation nachstehende Sängerkameraden als Funktionäre unisono einstimmig gewählt und da sie dieses überwältigende öffentliche Votum annahmen mit überzeugendem Applaus belohnt: Der 2. Vorsitzende Bernhard WUHRER wurde unangefochten mit "standing ovations" (Denglisch) wiedergewählt. Als neuer Kassier wurde Norbert EIMANN als Nachfolger des ihn fachlich weiterhin unterstützenden, in dieser Funktion scheidenden Kameraden Michael KOCH (20 Jahre war er Kassier!) gewählt. In den Ausschuss wurden German RIEDLINGER, Jürgen RIEDLINGER, Roland RIEDLINGER, Albert SCHMIDBERGER und Michael KOCH in Anerkennung ihrer wertvollen konstruktiven Beiträge gewählt. Zum Pressereferent und homepage-Betreuer wurde Edgar HILBIG von der Versammlung gewählt. Er bedankte sich für die weitere Unterstützung bei seinem Vorgänger Manfred WACHTER, der Zeichen gesetzt hat.

 

Da es unter der Tagesordnung „Sonstiges“ keine Wortmeldungen gab, konnten die Sänger nach diesem beeindruckenden Ehrungsmarathon mit „Grüß mir die Reben“ die Versammlung standesgemäß mit stolz geschwellter Brust offiziell beenden.

 

Weitere Fotos unseres Fotografen Manfred WACHTER finden Sie im Register "GALERIE" auf dieser homepage.

 
 

Do. / 21. Januar 2016 um 19:30 Uhr

Eine Tradition NEU entdeckt: Öffentliche Singstunde mit allen Einwohnern als Vorbereitung des Facklafiir-Liedersingens im Gasthof Plettenberg in Kooperation mit der Narrenzunft.

 

Facklafiir in Schömberg Foto: PA

 

Am Donnerstag 21. Januar um 19:30 Uhr führten wir Sänger im Gasthof Plettenberg die Probe öffentlich für das bewährte und von allen brauchtumsbegeisterten Einwohnern allseits beliebte und durch demonstrative persönliche Anwesenheit lebhaft unterstützte "Facklafiir-Liedersingen" durch.

 

Die aktiven 37 Mannsbilder des Liederkranzes verlagerten seit vier Jahren zu diesem aktuellem Anlass gerne das Probelokal in den großen, schließlich voll gefüllten Nebensaal des Gasthofs Plettenberg, um das gemeinsame Singen mit der breiten Öffentlichkeit, die immer gerne ein Lied auf den Lippen hat, ohne sich unbedingt gleich in einem Verein zu binden, wieder stärker zu etablieren.

 

Wir Sängerkameraden luden alle engagierten Interessierten, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau und die ebenfalls stimmgewaltigen Narren/Jahrgänger dazu ein, die historisch einzigartigen Schömberger Facklasonntig-Lieder sowie typischen Schunkellieder und originellen Wirtshaus-Stimmungslieder öffentlich gemeinsam einzustudieren und mit beeindruckend großer Gruppenresonanz zu präsentieren.

 

Unser Vorstand Johann STEINER zeigte sich davon überzeugt, dass jeder Mensch bei passender Gelegenheit singen kann. Geselliges Singen sei ein Band zwischen den Menschen, eine wichtige soziale Komponente, ergänzte Zunftmeister Bernhard WUHRER.

 

Unser bekannter Sängerkamerad und ehemaliger Narrenvater Jürgen RIEDLINGER bot allen Einwohnern gerne die besondere Gelegenheit, alte Traditionen neu zu entdecken. Er erläuterte mit einzigartigen profilierten Hintergrundinformationen insbesondere zu den überlieferten Fackelfiir- Liedern „Oh Straßburg“, „Ein Wächterlein auf dem Türmlein saß“ und „Nun ade, jetzt geht’s zu Ende“ einmalige Einzelheiten. Alle "Neulinge" zeigten sich von den historischen Details dieses gewachsenen Brauchtums sehr überrascht. Auch für die bereits "Eingefleischten" hatte Jürgen auf seine unverwechselbar charmante, überaus spannende Vortragsart noch detailgetreue Nuancen (stille Reserven) übrig. Alle Achtung Jürgen, Du bist immer für Überraschungen gut!

 

Die vielen interessierten Neugierigen und die Einwohner kamen so voll auf ihre Kosten und schätzten diesen ganz besonders herausragende Donnerstagabend als nicht mehr wegzudenkende viel beachtete ganz bewährte Gemeinschaftsveranstaltung von Narrenzunft und Liederkranz sichtlich sehr.

 

Vorstand Hans STEINER, Liederkranz (Foto li) und Zunftmeister Bernhard WUHRER, Narrenzunft (re.) bürgen als bodenständige Schömberger Traditionsvereine für unverfälschte Qualität und authentisches Brauchtum / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg

 

Beide urwüchsigen Vereine sind als feste Größe der Schömberger Stadtkultur gerne dieser seit alters her bekannten bodenständigen Tradition des Wirtshaussingens verpflichtet und sind sich einig, diese wieder zusammen mit allen Einwohnern auch in den Folgejahren bewusst gemeinsam zu (er)leben.

 

Unsere beiden Vereine und aktiven Mitglieder bedankten sich sehr bei den so zahlreich erschienenen Gastsängern! Die sprichwörtliche Geselligkeit kam wie es sich für ordentliche Schömberger gehört, wie immer nicht zu kurz! Dies schweißte alle Sänger zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen, die am Facklasonntig 14.02.2016, absolut vorbereitet in der Öffentlichkeit ihr Bestes geben wird!

 

Facklafiir-Liedersingen im Gasthof Plettenberg bunt gemischt mit jung und alt. / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg

 

Die bunt gemischten Sängerfreunde genossen wieder einmal gemeinsam die "Sangesfreude" im wahrsten Sinne des Wortes mit allen Generationen und den engagierten Jahrgängern beim besonders geschätzten WIRTSHAUS-LIEDERSINGEN äußerst fröhlich!

 

Unser Sängerkamerad Jürgen RIEDLINGER mit der Handharmonika und unser Chorleiter Oliver BAYER an der Gitarre ("Lederhaut"?) begeisterten erneut als eingespieltes Team des Liederkranzes bewundernswert konditionsstark wie immer unermüdlich als "narrensichere" instrumentale Begleitung den bunt zusammengewürfelten spontanen Gemeinschaftschor. Zugleich zünftig wie es sich für den Liederkranz schließlich gehört mit lautstarker Sängerbrust.

 

"Narrensichere" instrumentale Begleitung duch Jürgen RIEDLINGER (Narrenvater a.D.) und Oliver BAYER (aktiver Chorleiter) / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg
 

Da sprang natürlich immer wieder ohne weiteres der Funke über, das ging ganz einfach jedem unter die Haut, da konnte man überhaupt nicht widerstehen und nichts falsch machen. Das war schlicht und ergreifend gemeinsam gelebte Wirtshauslieder-Tradition pur!  

 

Auch der Stammtisch im Lokal knüpfte an die früher ganz selbstverständliche Tradition des Wirtshaussingens sehr gerne an, besorgte sich zur "Gedächtnistütze" unaufgefordert sofort Noten und konnte seinen unverwechselbaren Beitrag mit Bravour leisten,

 

Der Stammtisch fühlte sich wie zu Hause und freute sich, dass die Tradition des Wirtshaus-Singens wieder immer mehr bei alt und jung so toll auflebt. Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg

Das zeichnet die allseits sehr geschäzte Fasnets- und besonders gepflegte Wirtshauskultur im Städtle für die Ortsansässigen und ganz besonders auch für die begeisterungsfähigen Nachbarn im nahen Umland aus.

 

Wir freuen uns über die zunehmende Beliebtheit bei allen sangesfreudigen Akteuren aus nah und fern, die aus gutem Grund immer wieder gerne an diesem lokalen ganz besonderen Schömberger Vereins-Angebot so begeistert aktiv teilnehmen! 

 

Wirklich gehen will an diesem Abend aber keiner. Nach dem offiziellen Ende sitzen wir noch lange im Gasthof Plettenberg fröhlich zusammen, lachen, reden … und immer wieder stimmt jemand noch ein Lied an, kennt noch eine weitere Strophe. Mit dessen Melodie auf den Lippen finden schließlich alle aus nah und fern in Wiedersehensfreude den Weg nach Hause. Jung und alt sind sich begeistert einig, „das machen wir auf jeden Fall wieder!“

 

Spätheimkehrer nahmen den Nachtfrost gelassen .... Das kann doch einen Sänger nicht erschüttern!
 
Sagen Sie es bitte weiter, was Sie an diesem fröhlichen Abend gesehen und erlebt haben: "Wo gesungen wird, kehrt Freude ein!"

 

Und falls Sie sich als Mannsbild/Junge bei unserer Sängerkameradschaft Appetit für mehr geholt haben: SCHNUPPERN Sie doch ganz einfach mal bei einer unserer wöchentlichen SINGSTUNDEN unseres Männergesangvereins ganz unbefangen und unverbindlich aus Spaß an der Freud! Willkommen sind Sängerfreunde zwischen 16 und 101 Jahren. Wir garantieren Ihnen viel Freude und Spaß in einer kameradschaftlichen, lebhaften Gemeinschaft.

 

Alle „Facklasonntigslieder" können auf www.liederkranz-schoemberg.de/downloads heruntergeladen werden!

 

Weitere Fotos unseres Fotografen Manfred WACHTER finden Sie im Register "GALERIE" auf dieser homepage.

Siehe auch ZAK-Artikel im Register "PRESSEBERICHTE".

 

 

Sa. / 30. Januar 2016 "Maschgera"

 

In Schömberg ist das Maschgera in den Privat- und Wirtshäusern ein besonderer Eckpfeiler der bodenständigen Fasnetstradition. Einzelne Einwohner gehen zur Unkenntlichkeit verkleidet und hinter Masken versteckt "Maschgera". Los gehts bereits nach Dreikönig stets dienstags und donnerstags zunächst von Haus zu Haus, um sich dort anonym ungeniert über die Obrigkeit sowie die Einwohner lustig zu machen und dazu der Hausgemeinschaft zu „welschen“, d.h. das humorvolle Aufsagen von im Laufe des Jahres besonders herausragenden Erlebnissen zu pflegen.

 

Höhepunkt war wieder der vor 16 Jahren von der Narrenzunft wiederbelebte Maschgera-Tag am Samstag vor dem Schmotziga mit Narrentreiben nonstop in den Schömberger Lokalen.

Viele originelle Gruppen, kostümierte Vereine und pfiffige Maschgera zogen im Städtle von Lokal zu Lokal. Vorstand Hans STEINER konnte am 30.01.16 wieder eine stimmgewaltige stattliche Sängergruppe unseres Vereins auf die Beine stellen.

 

30.01.2016 Seit über 10 Jahren ist der närrische Liederkranz beim Maschgera als Bajazzos Jahr für Jahr von Anfang an dabei / Foto: Manfred WACHTER © Liederkranz Schömberg

 

 

MASCHGERATAG 

"nonstop" in allen Schömberger Lokalen:  Wir singen Wirtshauslieder

 

Wir traten wieder gut gelaunt öffentlich als mitgliederstarke aktiveSänger-Gruppe geschlossen als Bajazzo auf. Unser unermüdlicherSängerkamerad Jürgen RIEDLINGER mit seiner Handharmonikasorgte wie immer dafür, dass jeder den richtigen Ton trifft. So hieltenwir in allen Schömberger Lokalen das Wirtshaussingen populär undmachten unserem guten Ruf für gesellige Stimmung auch an derFasnet 2016 wieder mal alle Ehre.

 

30.01.2016 Beim MASCHGERA sorgen die Wirtshauslieder des Liederkranzes für Stimmung in jedem Lokal / Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg

Weitere Fotos unserer Fotografen Manfred WACHTER und Hans STEINER finden Sie im Register "GALERIE" auf dieser homepage.

Siehe auch ZAK-Artikel im Register "PRESSEBERICHTE".

 

 

So. / 14. Februar 2016
"Facklafiir"-Sonndig

 

14.02.2016 Jeder Witterung zum Trotz brennt das Facklafiir in Schömberg / Foto: Edgar HILBIG © Liederkranz Schömberg
 

Als ungezwungene öffentliche Sing-Gelegenheit haben sich viele Sängerkameraden am Facklafiir-Sonndig am 14. Februar 2016 um 18 Uhr zum traditionellen Abbrennen des Facklafiirs bei der Werkrealschule/Realschule Schömberg gerne familiär unter die Einwohner gemischt.

Hier konnten wir im Anschluss an unsere öffentliche Singprobe vom 21.01.2016 die Tradition des Facklafiir-Lieder-Singens der einzelnen nachtaktiven Jahrgänge sehen und erleben sowie sangesfreudig mit den um das Feuer versammelten Einwohnern im Ort lebhaft unterstützen.

 

Der Sonntag nach dem Aschermittwoch, der erste Fastensonntag, hat als „Facklasonndig“ in Schömberg eine uralte besondere Tradition mit bodenständig  einzigartigem Ritual der Jahrgänge. Früh morgens geht es für die Zwanzger auf dem Festplatz bei der Werkrealschule/Realschule los. Mit Hilfe erfahrener Schömberger Praktiker wird das Facklafiir ab 9:30 Uhr aufgebaut. Das Holz für das meterhohe Werk haben die Zwanzger seit Donnerstag, manchmal auch schon vor der Fasnet, vorbereitet.

Die jungen Männer der anderen Jahrgänge holen am Spätnachmittag ihre Hexen und das Schild aus den Verstecken und tragen sie rechtzeitig zum Betzeitläuten (18 Uhr) zur Stadtkirche. Sobald die Hexen und das Schild an der Kirche stehen, dürfen sie von niemandem mehr gestohlen werden. Meist treffen sich die Jahrgänge schon etwas früher, um in den umliegenden Lokalen noch ein Getränk zu sich zunehmen. Währenddessen schwärmen die Einwohnern in Scharen zum Holzstoß auf den Festplatz aus und beten zusammen mit den Zwanzgern nach dem Betzeitläuten den „Engel des Herrn. Danach wird der Holzstoß von den Zwanzgern mit einem Brandbeschleuniger übergossen und angezündet. Sobald der Rauch in den Himmel steigt, schickt ein Zwanzger, der sich vor der Kirche in Stellung gebracht hat, den ersten Jahrgang auf den Weg zum Facklafiir. Dann geht es zu den Klängen der aus alten Zeiten früherer Rekrutenjahrgänge stammenden  Facklasonndigslieder „Oh Straßburg“, „Ein Wächterlein auf dem Türmlein saß“ und „Nun ade jetzt geht's zu Ende los. Am Feuer angekommen, läuft der jeweilige Jahrgang in einem genau bestimmten Ablauf singend um das Feuer und wirft am Schluss die Hexen hinein. Das Schild wird mitgenommen und bis zur eigenen Zwanzgerfasnet aufgehoben. Erst dort werden alle Schilder verbrannt. Den Abschluss machen die Zwanzger, welche ihre alten Mottoschilder, das Holzkreuz vom Aschermittwoch usw. als letztes ins Feuer werfen. Die anderen Jahrgänge gehen danach zum Essen in die Gasthäuser. Hier wird zusammen noch einmal gesellig gefeiert und die enge Verbundenheit zur Fasnet und zur Tradition mit alten Schömberger und allseits bekannten Wirtshaus-Liedern sowie deftigen Trinksprüchen zünftig gepflegt.

Die Nacht klingt für viele mit einem erneuten kurzen solidarischen Besuch amFacklafiir, wo die Zwanzger die ganze Nacht als Feuerwache sitzen, aus. Die Schömberger Fasnet ist nun offiziell vorbei und die närrischen Jahrgänge einschl. den Sängerfreunden können es kaum erwarten, bis es im nächsten Jahr erneut los geht.

 

Siehe auch nachstehenden authentischen Life-Image-Film der Agentur "arabyte" über das Facklafir und die damit zusammenhängende 20er-Tradition:.

 

 

 

 

 

Sa. / 27. Februar 2016 um 14 Uhr
 

Hauptversammlung des Chorverbands

 

Zollernalb e.V. im Schwäbischen Chorverband

                                                (Witthauhalle Haigerloch)

 

Der Chorverband Zollernalb e.V. (CVZ) ist einer der größten der 23 Verbände des Schwäbischen Chorverbandes (SCV). Er erstreckt sich räumlich von Empfingen bis Sigmaringen, von Schömberg bis Burladingen und ist die Dachorganisation für unseren Lebensraum als Bindeglied zwischen den einzelnen 103 Chören in 78 aktiven Zollernalb-Mitgliedsvereinen. Der Schwäbische Chorverband mit seinen über 3.000 Chören ist Mitglied im Deutschen Chorverband (DCV) als Dachverband des Deutschen Chorgesangs (27.000 Chöre).

Auszeichnung unserer Sängerkameraden:

 

27.02.16 Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg

 

 

 

 

 

Dank und Anerkennung für 40 Jahre Singen und unermüdliches Wirken 

für German RIEDLINGER

 

27.02.16 Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg

 

 

 

 

 

Dank und Anerkennung für 50 Jahre Singen und

unermüdliches Wirken 

für Manfred WACHTER

 

Der SCV-Verbandspräsident Michael A.C. ASHCROFT zeichnet beide Sängerkameraden unter Beifall der Verbandsversammlung öffentlich als Dank und Anerkennung für 40 (SCV-Ehrung) bzw. 50 (DCV-Ehrung) Jahre aktives Singen und unermüdliches Wirken in verschiedenen verantwortlichen Funktionen in der Liederkranz-Vereinsvorstandschaft durch Urkunde und silberne bzw. goldene Anstecknadel persönlich aus.

 

27.02.2016 CVZ-Hauptversammlung, Ehrung des Jubilars Manfred WACHTER (vorne 2. von li.) für 50 J. / Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg
27.02.2016 CVZ-Hauptversammlung, Ehrung des Jubilars German RIEDLINGER (3. li.) für 40 J. / Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg

 

Unser 1. Vorstand Hans STEINER und 2. Vorstand Bernhard WUHRER freuen sich mit anwesenden Liederkranz-Sängerkameraden und beiden Jubilaren, dass der Chorverband die herausragenden Verdienste beider Jahrzehnte aktiven Sängerkameraden unseres Liederkranzes als Vorbilder besonders würdigt.

 

27.02.2016 Vorstand und Sängerkameraden gratulieren Manfred WACHTER und German RIEDLINGER. / Foto: Hans STEINER © Liederkranz Schömberg
 
Weitere Fotos unseres Fotografen Hans STEINER finden Sie im Register "GALERIE"

 

Auf die Frage, was denn den besonderen Reiz des Singens ausmacht, kann als Résumé unisono zusammengefaßt werden:

 

"Singen im Chor hält Körper und Geist topfit und macht alt und jung immer Spaß"

 
 

So. / 28. Februar 2016 um 19 Uhr

Geburtstagsfeier unseres Sängerkameraden German RIEDLINGER

 

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum 60. Geburtstag, lieber German! Foto: PA
 

Gerne nahmen wir die großzügige Einladung zur Feier des

60. Geburtstags unseres Sängerkameraden

German RIEDLINGER wahr.

 

Unser Vorstand Hans STEINER gratulierte mit einem gewidmeten Vereins-Geschenk auch namens der nahezu vollständig versammelten aktiven Sänger unseres Liederkranzes ganz herzlich und hob die allseits besondere Wertschätzung der Sängerkameraden für den agilen Jubilar hervor. In der gestrigen Hauptversammlung hat der Schwäbische Chorverband unseren Sängerkameraden German bereits offiziell für 40 Jahre aktives Singen und unermüdliches verantwortliches Wirken für den Verein geehrt.

In pointierten Episoden ließ der Vorstand Hans STEINER bei der Geburtstagsfeier den Lebenslauf des symphatischen Jubilars im 40jährigen aktiven Vereinsleben mit seiner stets wertvollen und tatkräftig zupackenden Einsatzfreude Revue passieren und wieder aufleben. Sein herausragend handwerkliches Geschick brachte der Jubilar vielfach immer gern voll ein. Unter der humorvollen Moderation des Vorstands bereicherten wir Sängerkameraden wie immer gut vorbereitet und sicher geleitet von unserem hervorragenden Chorleiter Oliver BAYER die Familienfeier 4stimmig mit zünftigen, frohen Liedern, wie es sich für einen stattlichen Männerchor bei einem solch schönen besonderen Anlass gehört.

Wir Sängerkameraden bedanken uns bei German und seiner Frau Beate nochmals ganz herzlich für Speis und Trank und  werden diese fröhliche und gesellige gemeinsame Geburtstagsfeier stets in guter Erinnerung bewahren.

 

 

Mo. / 21. März 2016 / 20:00 Uhr

Ausschuss-Sitzung

 

Es wurden die Vorbereitungen für das Stadtfest besprochen
sowie die bevorstehenden Termine.

 

 

Vereinsausflug am

VATERTAG  - 05. Mai 2016 -
nach Tübingen

(Zug, Kahn, Mittagessen, Stadtbummel) - Tübingen ist zu Lande und zu Wasser immer eine Reise

wert – Einkehren und mit dem Zug gut heimkehren

Einige unserer Sängerkameraden waren mit Vereinen oder der Familie bzw. anderweitig gebunden.

 

Sonnschein-schien-schon-schön, wenn gstandne Männer die Region bereisen!

 

Rad-Wander-Shuttle auf dem Stausee-Viadukt in Schömberg bei der Fahrt nach Balingen / Foto © HzL

Hinweis: Der Rad-Wander-Shuttle ZAB 3 fährt in der Saison 2016 seit 1. Mai bis zum 16. Oktober immer an Sonn- und Feiertagen zwischen Schömberg und Balingen!



Wir starten wohlgemut bei strahlendem Sonnenschein
 -wie bestellt- in den Tag!

Wir konnten mit strammen 2/3 der aktiven Sänger und unserem Chorleiter - von der Sonne verwöhnt- morgens mit dem Rad-Wander-Shuttle zunächst von Schömberg nach BL fahren (Topmotiviert - Keine Spur von langsam anfangen und stark nachlassen).

Ausblick aus dem Rad-Wander-Shuttle vom Bahn-Viadukt auf den Stausee Schömberg um 9:05 Uhr kurz nach dem Start unserer Vatertagstour mit der ZAB 3 / Foto Michael KOCH © Liederkranz Schömberg e.V.
Foto: Peter SEIFERT © La-Gare-Balingen GmbH

 

Am Bahnhof Balingen überraschte uns unser Sponsor Peter SEIFERT vom Bahnhof Balingen mit seinem Gastronomie-Team in seinem dieser Tage neu eröffneten und beeindruckend im französischen Stil renovierten „Café la Gare“ mit Prosecco und Butterbrezel.

 

Das brachte uns Sänger mächtig in Schwung.

05.05.2016 Liederkranz Schömberg mit Sponsor Peter Seifert, Bahnhof BL / Foto Hans STEINER © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Zu unserem leiblichen Wohl konnten wir so bis zum Umstieg auf die Hzl-Regionalbahn nach TÜ die kurze Wartezeit sehr angenehm überbrücken.

Diese großzügige Geste honorierten wir mit zünftigen Liedern sehr zur Freude unseres Sponsors und sonstigen Frühstückenden und Bahnreisenden im Lokal "Café la Gare" und am Bahnsteig des Bahnhofs.

 

HzL-Regionalbahn im Bahnhof Balingen vor der Weiterfahrt nach Tübingen / Foto © HzL

 

In TÜ gut angekommen spazierten wir locker vom Bahnhof zum Hölderlinturm.

 

Blick über Schloß Tübingen / Foto © Boris PALMER

 

Hier erwartete uns Herr Wallerand mit seinem ausgezeichneten Team für eine kurzweilige und fröhliche einstündige Stocherkahnfahrt mit zwei Kähnen entlang der Neckarpromenade.

 

Kahnfahrt TÜ: Kassier Norbert im Kahn 2 ist zuversichtlich auf dem Holz- ... pardon, ... Wasser-Weg, Wir sind dem Vernehmen nach (noch) nicht in Konkurs! Foto: Michael KOCH © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Wir verteilten uns nach Alter, Größe und Gewicht perfekt ausgeglichen immer im Doppelpack ohne Schlagseite auf zwei Kähne.

 

05.05.2016 LKS-Vatertagsausflug nach TÜ - Stocherkahnfahrt ... Das kann doch einen Sänger nicht erschüttern ... / Foto Eberhard HAILE © Liederkranz Schömberg e.V.

Schiff ahoi! Aug in Aug schipperten wir mit dem Stocherkahn auf dem Neckar eine Stunde entlang der TÜ Uferpromenade mit herrlichem Ausblick und sonnigem Gemüt. Die ständig sichtbare Ufernähe gab uns Landratten die nötige Gelassenheit und Entspannung pur

 

Kahn 2 (Tenor 1 und 2) vor dem Hölderlinturm TÜ nach gelungenem Überholmanöver zu Kahn 1 (Bass 1 und 2) - Foto: Michael KOCH © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Unsere 4stimmigen Gesangseinlagen zu Wasser wurden von Zuhören anderer Kähne, von umgebenden Brücken (wir nutzten darunter schamlos die hervorragende Akustik aus) und Ufern spontan stets mit begeistertem Beifall und beherzten Smartphone-Fotoklicks vieler Touristen belohnt. (Nächstes mal nehmen wir unsere Vereinsfahne mit, gell Josef - siehe im nachstehenden Foto burschikos diesmal bei der Jungfernfahrt noch mit ohne, vorne rechts.)

 

Eine Kahnfahrt, die ist lustig, eine Kahnfahrt, die macht froh. Schiff ahoi! (SUCHBILD: Peter, wo ist DEIN Schwimmring?) / Foto. Hans STEINER © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Ein kurzer Spaziergang zum Gasthaus „Wurstküche“ durch die TÜ Altstadt machte Appetit auf mehr. Hier stärkten wir uns beim üppigen, ausgesprochen guten  Mittagessen ausgiebig mit original schwäbischen Gerichten und hausgemachten süffigen Bieren der heimischen Schönbuch-Brauerei. Wir erfreuten auch die übrigen Gäste des Lokals und der Außenterasse (ob sie wollten oder nicht :-) mit launigen Wirtshausliedern. Sie (überwiegend eingeborene Gogen/Rauben, einzelne sangen sogar mit) waren sehr überrascht und tatsächlich hoch erfreut (klatschten Beifall)!

 

Im Gasthaus "Wurstküche" war Gastronomie-Profi Albert sprachlos (was NUR selten vorkommt) über seinen ballaststoffreichen "Salada à la Sohle de Vaihinger Hof da dieta" (Sigi läßt grüßen :-)! Foto: Michael KOCH © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Ein anschließender kurzer Stadtbummel in den Gassen der Altstadt TÜ rundete unseren Bewegungsdrang ab.

 

So konnten wir gut gelaunt nach Einkehr in der Bahnhofs-Restauration TÜ die Heimfahrt mit der HzL-Regionalbahn nach BL antreten.

 
Die Aussenterrasse des "Café la Gare" am Balinger Bahnhof ist bis 23 Uhr geöffnet, Mittagskarte von 12 bis 14 Uhr, Speisen der Abendkarte von 18 bis 22 Uhr, wie es sich für den ordentliche Bahnhof einer Kreistadt schließlich gehört!

 

In Balingen ließen wir Sänger es uns nicht nehmen, die sonnige Außenterasse im Balinger Bahnhof des renommierten Lokals "Café la Gare" unseres Sponsors Peter SEIFERT bis zur Weiterfahrt nach Schömberg zweckmäßiger Weise und dank des sonnenstrahlenden Ambientes zum Umtrunk (Speisekarte) zu nutzen.

 

Klar doch mit traditionellen Wirtshausliedern, die ihre Wirkung bei den begeisterten Bahnhofsgästen nicht verfehlten.

 

Sichtlich entspannt folgte die Weiterfahrt mit dem Rad-Wander-Shuttle von BL nach Schömberg (stop and go):

 

Auf der Bahnfahrt im Rad-Wander-Shuttle von BL nach Schömberg, "In der Ruhe liegt die Kraft" / Foto. Hans STEINER © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Hier erfolgte der wohl verdiente Ausklang bei der Vatertags-Hockete der Stadtkapelle im Hof der Grundschule Schömberg, bei dem wir von unseren Frauen ganz herzlich begrüßt wurden. Da kommt Freude auf, Prost!

 
Abschluß bei der Vatertags-Hockete der StaKa Schömberg um 17 Uhr, SUCHBILD: Wo sind unsere Frauen, ja wo laufen sie denn hin? (HINWEIS: Von der Sonne verwöhnt in der ersten Reihe ganz vorne an der Quelle!) / Foto Hans STEINER © Liederkranz Schömberg e.V.

 

Weitere Fotos unserer Sängerkameraden vom Vatertags-Ausflug unter der Rubrik "GALERIE" auf unserer LKS-homepage!

 
 

    

 

Wo gesungen wird
 

kehrt Freude ein!

 



 

Ein Verein mit vielen Auszeichnungen



Ein Verein mit vielen Traditionen



Ein Verein mit vielen Anhängern

 

 

 

Kontakt:

 

info@liederkranz-schoemberg.de

 

-----------------

 

Liederkranz Schömberg e.V.

72355 Schömberg

 

------------------

 

 

DATENSCHUTZ

 

------------------

 

 

 

IMPRESSUM

 

------------------

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liederkranz Schömberg